Wer oder was sind die Amischen

Wer oder was sind die AmischenKönnt ihr euch eine Welt ohne Handys, Computer oder andere Luxusgüter vorstellen? In der man noch mit Kutschen voran kommt oder man sogar auf Jeans und Reißverschlüsse verzichtet? Man einfach nur sehr schlicht lebt, weil es der Glaube von einem abverlangt?

So eine Welt existiert, so sieht der Alltag der Amischen aus. Wir erzählen euch, nun ein bisschen mehr darüber.

Die Amischen verzichten auf Luxus, sprich sie nutzen keinen Strom aus der Steckdose, haben kein Telefon, Radio oder Fernsehen. Auch kein Internet, dadurch können Sie nicht nur keine Produkte erwerben, die sie nicht selbst hergestellt haben, sondern auch online Geld zu verdienen ist ausgeschlossen. Sogar eine eigene Sprache wird benutzt. Man nennt es Pennsylvania Dutch. Es klingt so wie als würde man englische Wörter nehmen und im pfälzischen Dialekt aussprechen. Liegt daran, dass früher aus Deutschland und der Schweiz die Menschen nach Amerika ausgewandert sind. In Nordamerika herrscht auch die größte Anzahl an Amischen (250.000).

Dadurch, dass die Amischen auch mehr unter sich Leben, gibt es auch eigene Schulen. Diese sind etwas anders aufgebaut, wie die Schulen wie wir sie kennen, man nennt diese Schulen “Ein-Raum-Schulen” weil wie der Name schon sagt, es ist nur ein Raum und die Schüler werden nicht vom Alter her getrennt, sondern alle werden zusammen unterrichtet. Man lernt auch nur die Basics wie zb Rechnen, Lesen und schreiben. Also tief gängige Fächer wie Politik und Wirtschaft gibt es nicht, weil das in einem amischen Leben nicht gebraucht wird.

Die Amischen sind täuferisch-protestantische Glaubensgemeinschaft, aber dennoch so unterschiedlich wie die meisten protestantischen Glaubensgemeinschaften. Liegt daran, dass sie der Bibel nicht sinngemäß folgen, sondern buchstäblich.

In den folgenden Artikel bekommt Ihr einen tieferen Einblick in das Leben eines Amischen.